Rennsport-Jugend

 


 

Unsere Rennsportjugend ist sehr aktiv!

Wir wünschen viel Erfolg und ein verletzungsfreies Jahr.

 



27.07.2019 In Seeon haben sich unsere Triathleten wieder sehr gut in Szene gesetzt!

Acht Triathleten des RSV Garching haben am Triathlon in Seeon teilgenommen.

Die Strecken:  Für Kinder: 100m / 2km / 400m und für Jugend und Erwachsene: 300m / 18km / 3,6km

Die tollen Platzierungen:

Lena Orthuber 10. Platz
Lukas Orthuber 4. Platz
Laura Orthuber 6. Platz
Emil Prokscha 1. Platz
Felix Prokscha 6. Platz
Linus Bollmann 3. Platz
Holger Bollmann 32. Platz
Alexander Schneider 9. Platz

 

 

Wir gratulieren sehr herzlich!

Julia,Emil,Felix,Laura,Lukas
Julia
Linus
Laura
Lukas


Linus Bollman startete bei der Bay. Meisterschaft im Duathlon und bei der Junior Challenge in Roth!

Hilpotstein:

Bereits Ende April war Linus bei den Bay. Meisterschaften im Duathlon in Hilpoltstein (Mittelfranken in der Nähe von Roth) am Start.Linus startet dieses Jahr in der Jugend B (Jhg. 2004/2005) und musste die Distanzen von 2 km Laufen, 10 km Radfahren und 1 km Laufen absolvieren. Es war Linus erster Duathlon Wettkampf und er errang dabei den 12. Platz in einer Zeit von 31:38 min.
Das Laufen lief gut und Linus konnte beim Radfahren einige Plätze gut machen. Zu seinem Leidwesen ist die maximale Übersetztung der Jugend im Triathlon und Duathlon auf 42/15 begrenzt wodurch er seine Radstärke nicht so ausspielen kann.

Roth:

Am 6. Juli startete Linus beim international besetzten Junior Challenge in Roth.
Dieser Triathlon Wettkampf über die Distanzen 400 m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km ( Jugend B ) Laufen findet schon seit 15 Jahren in der Triathlon Hochburg Roth am Tag vor dem großen Datev Challenge Roth statt.
Linus kam nach dem von ihm ungeliebten Schwimmen als vorletzter aus dem Wasser des Rother Freibades. Dann startete er eine Aufholjagd beim Radfahren/Laufen und überholte dabei 12 Konkurenten.
Im Ziel landete er dann auf einem respektablen 16. Platz in einer Zeit von 41:02 min ( 9:09min/21:30min/10:22min ). Er konnte damit seine Zeit von Vorjahr um 4 min verbessern.

 

 

Wir gratulieren sehr herzlich!

Duathlon Hilpoltstein
Roth
Roth
Roth


06./07.07.2019 Die Viktoria fügt weitere wichtige Siege dazu!

Nach dem Sieg bei der Bayerischen Meisterschaft im Cross-Country (XCO) holte sie nun auch den Bayerischen Meistertitel im Sprint (XCE)

Der Berichte von Viktoria zu diesem Wochenende. 

St. Englmar


Am Samstag fand die Bayerische Meisterschaft im Sprint in St. Englmar statt. Im Kurpark der Stadt befand sich die 800 Meter lange Strecke mit natürlichen und künstlichen Hindernissen. Dazu gehörten eine lange Treppenpassage bergab und extra angebrachte Baumstämme, die es zu überwinden galt.

Um 13 Uhr musste ich meinen Prolog fahren, bei dem ich die beste Zeit fahren konnte. Da leider nur vier Starterinnen in meiner Altersklasse gemeldet waren, gab es nur das Finale, ohne Vorläufe.

Im Finale konnte ich mich unmittelbar nach dem Start an die Spitze setzten, mich von meinen Konkurrentinen absetzen und mit einem deutlichen Abstand ins Ziel fahren.

Somit konnte ich mir den Bayerischen Meistertitel im XCE holen.

Grafenau:

Einen Tag nach der Bayerischen Meisterschaft im Sprint fand in Grafenau das 7te Bayernliga Rennen statt.

Die Strecke hat überwiegend steile Anstiege und wurzelige Bergabpassagen. In den beiden ersten, von vier Runden, gelang es mir nicht wirklich meinen Rhythmus zu finden und auch einige Fahrfehlern, aufgrund meiner Unkonzentriertheit, brachten mich öfter aus der Spur.

Nach vier harten Runden konnte ich jedoch trotzdem das Rennen gewinnen.

 

 

Wir gratulieren sehr herzlich!


Unser neuer Triathlet - Alex Schneider hat sich hervorragend platziert!

Schneider Alexander startete am Rabendener Triathlon und belegte als 33. im Gesamteinlauf und als 3. in der AK 40 eine gute Platzierung.

 

 

 

Wir gratulieren sehr herzlich!


Viktoria Erber hat sich bei der Deutschen Meisterschaft sehr achtbar geschlagen - U19!

Florian Hamm ist durch einen Massensturz ausgeschieden.

Viktoria berichtet vom Renngeschehen in Wombach:

Die Deutsche Meisterschaft in Wombach lief leider nicht so gut, wie die Bayerische.

Da es einen Tag zuvor stark geregnet hatte, waren sowohl die Anstiege, als auch die Abfahrten sehr schmierig und matschig. Die Strecke hat viele wurzelige und steinige Bergabpassagen und einige steile Anstiege. Schon in der Startloop merkte ich, dass meine Beine leider nicht in top Form waren, auch bergab fiel es mir schwer meinen Rhythmus zu finden. In den ersten zwei Runden gab es viele Positionswechsel. In der dritten Runde konnte ich noch zwei Fahrerinnen überholen, wodurch der 9te Platz, also ein Top-Ten Ergebnis möglich war.

Leider bin ich mit meiner Leistung nicht zufrieden, umso ehrgeiziger werde ich bei den letzten beiden Bundesligarennen in Freudenstadt und Titisee-Neustadt an den Start gehen. In zwei Wochen geht es dann nach St. Englmar, wo die Bayerische Meisterschaft im XCE statt findet.

Wir gratulieren sehr herzlich!

Florian wurde am rechten Fuß verletzt. Wir wünschen ihm baldige Genesung, damit sein gute Form nicht verloren geht.

 

 

 


Viktoria Erber gewinnt wieder die Bayerische Meisterschaft - U19!

Viktoria berichtet vom Renngeschehen:

 

Am Samstag, den 15.06, fand die Bayerische Meisterschaft im Cross Country in Wüstenselbitz statt.

Mit sehr hohen Erwartungen fuhr ich nach Franken, da es mein Ziel war mir den Meistertitel zu holen. 

Im Rennen 7 waren insgesamt 27 Fahrerinnen am Start, in meiner Altersklasse U19, waren 6 Starterinnen. Die Strecke über 5 Kilometer hat vier kurze Anstiege und ist mit Wurzeln übersäht.

Gleich nach dem Start konnte ich mich auf der zweiten Position einreihen. Zunächst fuhr ich in der Startloop weiter auf dem zweiten Rang,  um die Form meiner Gegnerinnen besser einschätzen zu können. An einer wurzeligen  Bergabpassage überholte ich die Führende. Da ich bergab schneller fahren konnte, setzte ich mich von meinen Verfolgerinnen ab. Eine U23 Fahrerin konnte sich ebenfalls vom Feld absetzen und wir fuhren in wechselnder Position. Angepeitscht durch die Zuschauer an der Strecke und im Stadion konnte ich in der letzten Runde das Tempo ein weiteres Mal erhöhen und das Rennen, nach einer Stunde und vier Minuten, als erste Dame beenden.

Übergücklich den Bayerischen Meistertitel ein zweites Mal geholt zu haben, fahre ich nächste Woche zur Deutschen Meisterschaft nach Wombach.

Leider konnte Xenia dieses Jahr bei der Bayerischen Meisterschaft nur als Zuschauerin fungieren, da sie aufgrund einer Schulterverletzung mehrere Wochen Pause machen musste.

Seit einer Woche ist sie wieder im Training und es geht bergauf! Sie hofft im September bei den letzten Bayernligarennen starten zu können.

 

Wir gratulieren sehr herzlich!


Viktoria Erber siegt bei der Bayernliga in Altenstadt!

Viktoria gehört ab dieser Saison zum Team - KTM Youngsters Bayern (mit Lizenz RSV Garching)

Sie berichtet über die Bayernliga.

 

Altenstadt:  11. Mai -Bayernliga

Mein erstes Bayernligarennen konnte ich mit einem Sieg beenden. Der Kurs in Altenstadt hat wenige Höhenmeter, dafür aber einige raffinierte Kurven und künstlich angelegte Steinpassagen. 

Nach stundenlangem Regen war die Strecke sehr matschig. Zu allem Überfluss wurde das Rennen, wegen einem Unwetter, um 40 Minuten verschoben. Da alle trockenen Plätze für die Rolle belegt waren, habe ich mich an einer Treppe warm gelaufen.

Gleich nach dem Start konnte ich auf die erste Position fahren und diese bis zum Ende verteidigen.

 

 

 

Wir gratulieren sehr herzlich!


Xenia Erber ist heuer ebenfalls bereits in guter Form!

Xenia startet heuer erstmals in der Klasse U17 und fährt im Garchinger Vereinstrikot.

Rennberichte von Xenia:

 

Langenlois:  30. März

Am Samstag , dem 30. März, fuhr ich das erste Rennen der Season im U17 Jahrgang. (Austrian Jungsters-Cup Rennen) . Die Strecke lag mir sehr gut, da sie Technisch nicht so anspruchsvoll war und der Schwerpunkt eher auf der „Drückerkraft“ lag. Wegen dem großen und sehr stark besetzten Feld ging ich ohne hohe Erwartungen ins Rennen. Während dem Rennen konnte ich mich sehr gut nach vorne arbeiten und letztendlich auf einen persönlich sehr starken 14. Platz fahren.

 

Haiming – Tirol:  6. April

Am Samstag war ein enttäuschender Renntag für mich. Die Austrian Jungsters-Cup Strecke forderte Technik auf höchstem Niveau. Schon bei der Streckenbesichtigung viel mir auf, dass das nicht meine Strecke ist. Mit sehr viel Angst ging ich an den Start. In der Startloop bin ich sehr oft gestürzt und habe das  Rennen letztendlich wegen einem gravierenden Sturz mit 0 Runden beendet.

 

Hochburg-Ach:  27. April

Am 27. April fuhr ich ein 90 Minuten Rennen in Hochburg-Ach. Da ich die Strecke sehr gut kannte lief das Rennen sehr gut für mich. Am Ende belegte ich den 3. Platz.

 

Riva del Garda:  4. Mai

Der Mountainbike Marathon in Riva del Garda auf der Ronda Faccile hatte es in sich. Ewas ängstlich ging ich an den Start. Die vielen Anstiege während des Rennens lagen mir sehr gut und konnte ich bei der Hälfte des Rennens auf Platz 1 absetzten. Überglücklich kam ich als erste ins Ziel.

 

Wir gratulieren sehr herzlich!

Langenlois
Langenlois


Viktoria Erber zeigte in den ersten hochklassigen Rennen ihre Leistungsfähigkeit!

Viktoria gehört ab dieser Saison zum Team - KTM Youngsters Bayern (mit Lizenz RSV Garching)

Sie berichtet über die ersten Rennerfahrungen.

 

Langenlois (Niederösterreich) 30.03

Am Sonntag fuhr ich das erste Rennen dieser Saison im neuen Trikot. Obwohl meine Beine nicht in Topform waren, konnte ich mich, auf dem bergigen Kurs, in dem stark besetzten Feld, von 22 Fahrern aus 7 Nationen, auf den 12 Rang kämpfen.

 

Haiming (Tirol)  07.04

Das HC-Rennen hat einen der technisch anspruchsvollsten Kurse in Österreich. Die gesamte Strecke ist mit Wurzeln durchzogen, bergauf wie bergab und teils mit spektakulären Abfahrten. Leider konnte ich mich beim Start wieder nicht durchsetzen und fuhr als Letzte aus der Arena. 

Obwohl ich alle Passagen der Strecke fahren konnte, fand ich nicht den richtigen Rhythmus. Nach 58 min habe ich das Rennen als 8 Platzierte beendet und konnte mir somit einige UCI-Punkte sichern.

 

Nals (Südtirol) 14.04.

In Nals fuhr ich mein zweites HC-Rennen dieser Saison. Am ersten Berg in der Startloop konnte ich mich in die vordere Hälfte des Feldes kämpfen, leider stürtzte ich schon bei der ersten Abfahrt. Durch den Überschlag wurde ich von zahlreichen Fahrer überholt. Verunsichert fuhr ich die weiteren Abfahrten zunächst langsamer bis ich wieder in meinen Rhythmus fand. In der Letzten Runden konnte ich zwar noch einige Fahrer hinter mir lassen, trotzdem reichte es nur für den 15 Platzt. 

Dann hatte ich ein paar Wochen Rennpause, die ich unteranderem für Technektraining nutzte.

 

Riva del Garda (Italien) 04.05.

Am Samstag startete ich bei meinem ersten internationalen Marathon in Riva del Garda auf der Ronda Piccola. Nach zwei Tagen Regen waren die Abfahrten, mit den Steinen und Wurzeln, sehr schlammig und rutschig. Aus Respekt vor der langen Distanz ging ich den ersten Anstieg Verhalten an, wodurch ich zum Ende noch genug Kraft hatte mein Tempo zu halten und einige Plätze gut zu machen. Für 42 km und 1670 hm brauchte ich 2 Stunden und 40 min und erreichte somit den ersten Platz bei den Frauen mit Lizenz.

 

 

Wir gratulieren sehr herzlich!


28.04.2019 Unsere jungen Triathleten beim Westerholz-Lauf!

Beim Westerholz Crosslauf siegten Laura, Lukas und Lena jeweils in ihren Klassen. Lukas erreichte im Gesamteinlauf bei der 4 km Strecke den 4. Platz. Laura 10. Platz, und damit 2. Dame.

Ergebnisliste:

 

Wir gratulieren sehr herzlich!

Laura
Lena
Lukas


Der Florian ist wieder stark in die neue Saison gestartet!

Florian berichtet über die Kamptal-Klassik Trophy in Langenlois und das vier Tage Teamrennen Mitas 4 Islands in Kroatien.

 

Die Kamptal Klassik Trophy in Langenlois, gehört zu den festen Größen für europäische Mountainbiker im Frühjahr.
Auch dieses Jahr war das Rennen wieder in der UCI C1 Kategorie ausgeschrieben, so dass 80 internationale Fahrer viele, unter anderen auch der Vizeweltmeister Gerhard Kerschbaumer, am Start waren.
Von Startplatz 29 versuchte ich, an den langen und steilen Anstiegen, nicht gleich zu viel Energie liegen zu lassen.


So konnte ich ein konstantes Tempo fahren und mich bis auf den 20. Platz bei der Elite und den 9. Platz der U23 vorarbeiten.

Auch Patrick Zeitlmayr vom RSV Garching war mit von der Partie und belegte den 71.Platz Elite.

Ergebnisliste Kamptal-Klassik Trophy:

 

Das Mitas 4 Islands Etappenrennen in Kroatien, ist ein einmaliges Event in der Welt des Mountainbikesports.
Es werden vier Etappen, auf vier verschiedenen Inseln, in extremem Gelände befahren.


Das international besetzte Rennen wird in Zweierteams gefahren, somit ist auch die Zusammenarbeit als Team und nicht nur die individuelle Leistung entscheidend.
Weil das 4 Islands 2019 als XCS C1 Rennen kategorisiert war (die zweithöchste Bewertung für ein Etappenrennen) und man somit viele Punkte für die Weltrangliste sammeln konnte, waren auch viele hochkarätige Fahrer am Start.
Mein Teampartner war Jordan Haarpaintner vom Sportpark Au aus Au in der Hallertau, der schon einige Erfahrung auf dem Gelände in Kroatien mitbrachte.


Das Rennen begann mit einem kurzen Einzelzeitfahren über 13 km, dort konnten wir dann gleich auf einen unglaublichen zehnten Platz fahren.


Die vier richtigen Etappen waren dann jeweils bis zu 73km lang, hatten bis zu 1800 Höhenemetern und waren Fahrtechnisch sehr anspruchsvoll.
Wir konnten das fordernde Rennen ohne größere Fehler, guter Teamleistung und sogar komplett ohne Reifenschaden beenden.


Nach einem zwölften, zwei elften und einem zehnten Tagesplatz, durften wir uns über den elften Gesamtrang freuen.


Das bedeutet gleichzeitig, dass jeder von uns 40 zusätzliche Punkte für die Weltrangliste bekommt und somit für die Teilnahme am Weltcup qualifiziert ist.
Mit 74 UCI Punkten, liege ich jetzt sogar deutlich über der Grenze von 40 Punkten, die für die Teilnahme am Weltcup gefordert werden.


Alles in allem eine tolle Erfahrung und ein perfekter Saisoneinstieg.

 

Wir gratulieren sehr herzlich!

Kamptal
Kamptal