Rennsport-Jugend

 


 

Unsere Rennsportjugend ist sehr aktiv!

Wir wünschen viel Erfolg und ein verletzungsfreies Jahr.

 


 


Florian setzt seine Erfolge im Cyclo-Cross fort und gewinnt im Olympiapark München die U23!

Viktoria wird elfte (16) in der U23 und Xenia vierte (7) in der U15 !

Leopold wird 23. in der U17.

 

Ein kurzer Bericht von Florian:

Leider war ich in der Woche vor meinem ersten Cross Deutschland-Cup Rennen bei der Elite (U23) krank (Erkältung).

Ich habe mich am Sonntag jedoch besser gefühlt und mich dann doch dazu entschlossen, an den Start zu gehen.

Die Strecke im Olympiapark ist nämlich sehr anspruchsvoll, macht viel Spaß zu fahren und die Stimmung ist super.

 

Der jüngste Jahrgang der U23 Kategorie bekommt 30 Sekunden Vorsprung vor dem Hauptfeld mit Elite und den anderen U23ern.

Zu dritt gingen wir vor dem Feld an den Start, ich kam als zweiter weg und wollte links überholen,

genau in dem Moment zog der Führende auch nach links (unabsichtlich), ich hatte keine Chance zu reagieren und lag dann mitten auf der Startgerade.

Gerade noch so vor dem Hauptfeld schaffte ich es, weiterzufahren. Leider musste ich dann jedoch noch einmal anhalten, 

um meinen Lenker auszurichten,danach waren die 30 Sekunden Vorsprung weg und ich befand mich mitten im Feld.

 

Im weiteren Rennverlauf versuchte ich dann einfach Spaß zu haben und ein gleichmäßiges Tempo durchzufahren,

gleichzeitig konnte ich in den technischen Passagen immer etwas Zeit gutmachen.

Als dann der Sprecher gegen Ende des Rennens durchsagte, ich sei erster der U23 Kategorie, konnte ich es gar nicht glauben.

In den letzten Runden fuhr ich dann sicher zu Ende und erreichte schließlich, absolut überraschend,

den 9. Platz in der Elite und den 1. Platz in der U23 Wertung.

 

 

Wir gratulieren zu diesen außergewöhnlichen  Ergebnissen!

 


steiler Anstieg
gekonnter Sprung
überholen auf der Strecke
Zieleinlauf

Florian schaffte wieder eine außergewöhnliche Leistung!

Er wurde fünfter in der Bundesliga-Gesamtwertung 2017.

Ein kurzer Bericht von Florian.

Wir gratulieren zu diesem sehr guten Ergebnis!


 


Florian gewinnt seine dritte Bayerische Meisterschaft, diesmal im Marathon -XCM!

Viktoria gewinnt ebenfalls die dritte und Xenia wir Vizemeisterin!

Ein sagenhafter Erfolg unserer jungen Rennfahrer in diesem Jahr.

3x Bayerische Meister XCO (Mountainbike Olympisch)

3x Bayerische Meister XCE (Eleminator-Sprint)

2x Bayerische Meister, 1x Vizemeister XCM (Marathon)

Ein kurzer Bericht von Florian:

Sonntag ging es dann um den Titel des bayerischen Meisters im Marathon.

In der U19 bedeutete das eine Strecke mit 41km und 1100hm.

Zu Beginn bildete sich eine große Spitzengruppe, die auch bis ca. 10km vor dem Ziel bestehen blieb.

Da die Strecke relativ technisch und nass war, konnte ich bergab immer einige Meter herausfahren und 

schaffte es dann ca. 5km vor dem Ziel, zusammen mit Thomas Kletzenbauer, von der Gruppe weg zu fahren.

Kurz vor dem Schlussanstieg konnten dann noch ein Mal zwei Fahrer aufschließen, die dann aber sofort wieder zurückfielen.

Die letzten 100hm bin ich dann voll gefahren und konnte so das Rennen sicher gewinnen.

Somit habe ich jetzt alle drei BM Titel im MTB XC geholt (XC Olympisch, XC Eliminator, XC Marathon)

Übrigens, der Matthias Leisling und die Viktoria haben auch ihre Kategorien gewonnen, also drei Titel für den RSV, Xenia wurde zweite!

 

Wir gratulieren zu diesen außergewöhnlichen  Ergebnissen!

 


 


Florian belegte beim Bundesligarennen in Titisee-Neustadt den 7.Platz!

Ein kurzer Bericht von Florian.

Samstag war ich bei der Internationalen MTB Bundesliga in Titisee-Neustadt.

Leider begann es eine halbe Stunde vor dem Start zu regnen und ich musste meine Schuhe wechseln, da ein Cleat meiner neuen Schuhe defekt war.

Am Start kam ich dann nicht richtig ins Pedal und dadurch nur auf Rang 20 los. Deswegen verlor ich in der ersten Runde viel Zeit.

Ich konnte dann Runde für Runde aufholen, wurde jedoch durch mehrere kleine Stürze - wegen der schlechten Cleats auf den Trainingsschuhen - ausgebremst.

Es reichte schließlich für den 7. Platz, womit ich ganz zufrieden bin (da ich damit den 6. Rang in der Gesamtwertung verteidigen kann).

 

Wir gratulieren zu diesem sehr guten Ergebnis!

 


 


Tristan Leopold belegt beim Kriterium in Ansbach Platz 4 U17!

Das neue RSV Mitglied Tristan Leopold bestritt in Ansbach sein erstes Radrennen und belegte den 4.Platz beim Kriterium über 30 km.

1. Bauernfeld Ricarda RSG Ansbach U19 (fährt diese Woche bei der Jun. Weltmeisterschaft der Juniorinnen in Norwegen für Deutschland)

2. Pierza Laurent   RSC Ingolstadt

3. Kripratt Ole   Team Baier Landshut

4. Tristan Leopold   RSV Garching

5.Lindebner Max   TSV Oberammergau

 

Wir gratulieren zu diesem guten Start!

 


Tristan steht in der Mitte

 


Florian Hamm, Xenia u. Viktoria Erber werden auch Bay. Meister im Eleminator-Sprint - XCE!

Florian und Viktoria gewinnen Bayernliga-Rennen in Wildpoldsried!

 

Ein Bericht von Florian:

Am vergangenen Wochenende fanden zwei Rennen im Allgäu (Wildpoldsried) statt.

Beim ersten handelte es sich um den zweiten Teil der bayrischen Meisterschaft im Eliminator (Sprint).

In dieser Disziplin treten immer vier Fahrer gegeneinander an, die zwei schnellsten kommen weiter. Der erste Teil fand in St. Englmar statt, damals wurde ich mit wenigen Zentimetern Abstand Zweiter (hinter Jannick Eifler, Bike Junior Team)

Leider war das Wetter, beim zweiten Teil in Wildpoldsried, schlecht und die Strecke sehr rutschig. Im Prolog war ich aufgrund eines Fehlers nicht besonders schnell, was aber keine große Rolle spielte.

Spannend wurde es dann im Halbfinale, am Start kam ich gut weg, konnte jedoch nur auf Rang zwei in die erste Kurve gehen.In der aufgeweichten Wiesenabfahrt rutschte dann der Erste weg und alle Anderen in ihn hinein, ich konnte schnell reagieren und im Gegenanstieg vorbei laufen.

Im Finale startete ich dann wieder gut und konnte mich sofort an die Spitze setzen, im Anstieg erwischte ich allerdings eine schlechte Linie und wurde von Jannick Eifler überholt. Auf dem nächstem Teil der Strecke gab es kaum Überholmöglichkeiten, so dass ich an zweiter Stelle auf die Zielgerade ging.In einem spannenden Schlusssprint konnte ich dann, aus dem Windschatten heraus, noch überholen und gewann somit das Rennen und den Titel des bayrischen Meisters im XCE


Am Sonntag stand dann ein klassisches XC-Rennen, im Rahmen der Bayernliga statt. In der Nacht hatte es weiter geregnet, was den Wiesenkurs Fahrtechnisch sehr anspruchsvoll machte.

Ich konnte mich bereits in der ersten Runde an die Spitze setzen und wurde nur von Jannick Eifler begleitet. Ab der zweiten Runde konnte ich mich dann absetzen und meinen Vorsprung ausbauen.Zwar fiel mir ein Mal die Kette runter, glücklicherweise konnte ich sie dann schnell wieder aufs Kettenblatt bringen. Schlussendlich fuhr ich mit 1:40 min Vorsprung vor Jannick ins Ziel

 

Wir gratulieren zu diesen herausragenden Leistungen!

 


XCE-Finallauf-Start
XCE-Finallauf-Wiese
XCE-Siegerehrung
XCE-alle Bay. Meister
BL-XCO-Rennen
BL-XCO-Rennen
BL-XCO-Siegerehrung

 


Die Erber-Mädels - Xenia und Viktoria waren für die EM nominiert!

Eine erfolgreiche Rennserie von den beiden!

Hier ein kurzer Bericht der erfolgreichen Fahrerinnen:

 

Im Zeitraum von 14.08. - 18.08.2017 fand die Jugend-Europameisterschaft MTB in Graz/Stattegg statt.

Am Start waren ca. 400 Sportler aus ganz Europa wie Italien, Schweden, Finnland, Estland, England, Schottland, Dänemark usw.

Gestartet wurde im Team bestehend aus mindestens einem Mädchen und zwei Jungen.

Es war ein besonders Erlebnis für uns, bei dieser EM teilnehmen zu dürfen.

 

U15 (Xenia) (65 Starterinnen)

 

Ich war mit Moritz Rossner von der EquipeVelo Oberland und Fabian Eder von den Naturfreunden Töging in einem Team.

 

Am ersten Tag fand am späten Nachmittag der "Team Time Trail" statt. Ich musste gemeinsam mit meinen "Jungs" einen Rundkurs fahren. Wir schlugen uns gut und kämpften uns auf den 15.Platz.

 

Am Dienstag stand eine "Team Rally" auf dem Programm, dies war ein Staffelwettbewerb. Als erstes ging Fabian an den Start, ich löste ihn ab und zuletzt ging Moritz an den Start. Wir fuhren auf den 20. Platz.

 

Am Mittwoch Vorrmittag war der Technikwettbewerb. Die Übungen waren sehr anspruchsvoll und brachten mich an meine Grenzen, zusätzlich kam die Aufregung und ich erreichte lediglich 11 Punkte von möglichen 24.

 

Am Nachmittag fand ein weiteres Rennen statt, der Start erfolgte im "Jagdstart".

Entsprechend der Fehler vom Technikwettbewerb erfolgte der Start am Nachmittag. Aufgrund meiner hohen Fehlerzahl, musste ich mit einem Zeitverzug von 2,45 Minuten ins Rennen gehen. Am Ende landete ich auf Platz 51.

 

 Am Donnerstag war der Marathon dran.(20 km, 500 hm)

 Da mir längere Distanzen gut liegen, erhoffte ich mir eine gute Platzierung. Ich konnte mich gut durchsetzen und fuhr auf den 29 Platz. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden.

  

Da ich den Marathon als Höhepunkt sah, erhoffte ich mir beim Cross Country am Freitag keine Top 30 Platzierung. Allerdings reichte meine aktuelle Gesamtplatzierung für eine vordere Startreihe und ich konnte mich auf Platz 28 fahren. Ich war sehr happy mit dem Ergebnis.

Nach der Gesamtwertung endete ich auf Platz 30.

 

U 17 Viktoria (80 Starterinnen)

 

Ich war mit Joshua Knauer und Alexander Werkstätter (beide von der BikesportBühne Bayreuth) am Start.

 Am ersten Tag, dem "Team Time Trail" musste im "3-Team" eine Strecke zusammen gefahren werden. An dem Tag war ich nicht fit, sondern hatte schwere Beine. Wir wurden leider 45 von 80 gemeldeten Teams. Ich war sehr enttäuscht.

Am Dienstag musste die gleich Runde nochmals als Staffel gefahren werden. Joshua ging als erster ins Rennen. Er war gut dabei, bis in einer engen Kurve, vor ihm,  mehrere Fahrer stürzten und er stark ausgebremst wurde. Als zweiter ging Alex auf die Strecke. Ich fuhr als dritte und wir erreichten am Schluss den 55. Platz.

 

Am Mittwoch waren zwei Wettbewerbe. Mittags fand der Technikwettbewerb statt und am Nachmittag ein Renne im "Jagdstart" Modus.

 

Um 12:00 Uhr war der Start zum Technikwettbewerb. Die Anspannung war bei allen Fahrerinnen zu bemerken. Nachdem die Hälfte der Sektionen beendet war, begann es zu Gewittern. Der Wettbewerb wurde für über eine dreiviertel Stunde unterbrochen. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich mit nur zwei Fehlern sehr gut unterwegs. Nach der Unterbrechung fuhr ich konzentriert weiter und erreichte am Ende 20 von möglichen 24 Punkten.

Ich war sehr stolz!

 

Aufgrund der Unterbrechung war der Technikwettbewerb erst um 14:30 Uhr beendet. Mein nächster Start war um 15:30 Uhr. Wir (mein Papa und ich) waren im Zeitdruck. Ich musste Essen, trockene Kleider anziehen und mich für das Rennen Warmfahren. Währenddessen wechselte mein Papa die Bereifung, da aufgrund der heftigen Regenfälle mein aktuelles Profil völlig ungeeignet war.

Ich habe mich auf einem anderen Rad Warm gefahren und kurz vor der Startaufstellung war mein Rad fertig.

Aufgrund der guten Leistung in der Technik startete ich mit einem Rückstand von 1 min 30 sec auf die Spitzengruppe. Bei diesem Renne wurde ich 31.

 

Beim Marathon am Donnerstag konnte ich mich auf den 33. Platz kämpfen.

 

Am letzten Tag (Freitag) ging es mir sehr gut. Trotz der großen Hitze und Schwüle konnte ich wieder auf den 31. Platz fahren.

 

Im Laufe der Woche wurden meine Beine immer besser und wurde insgesamt 35te, womit ich sehr zufrieden war

 

Wir gratulieren zu diesen herausragenden Leistungen bei der EM! 


Viktoria
Xenia
Xenia
Xenia

 


Florian gewinnt auch das Stoißer-Alm-Rennen in der U19!

Nach einem neutralisierten Start (alle Klassen zusammen), ging es zuerst einmal, mit sehr hohem Tempo, flach dahin.

Ich versuchte in der Führungsgruppe zu bleiben und als es dann in die ersten Anstiege ging, war ich der einzige U19er, der noch übrig war.

Da ich die Strecke von Anger aus nicht kannte, ging ich es dann erstmal langsam an und ließ die Gruppe ziehen.

Das war jedoch ein Fehler, da der richtige Anstieg erst auf den letzten 1,5km begann, dort konnte ich dann noch ein paar Plätze gut machen.

Ich legte die ca. 8,5km und 750hm in 33:19,56 zurück, über drei Minuten Vorsprung auf den Zweiten der U19, 

aber auch zwei Minuten Rückstand auf den schnellsten Herren (dreifacher Glockner-König).

Ergebnisliste:

 


Erfolge bei der Obb.-Meisterschaft XCO in Ruhpolding!

Eine Vize- und zwei Meisterschaften!

Florian - Obb. Meister

Viktoria - Obb. Vize-Meisterin

Xenia - Obb. Meisterin

 

Wir gratulieren zu diesen herausragenden Leistungen!

 


Meister aller Klassen
Florian Obb-M
Viktoria Obb-Vize
Xenia Obb-M

 


Die wilde Horde des RSV Garching - 3mal Bayerische Meister!

Das Kunststück ist geglückt - 3mal Bayerische Meister an einem Tag - herausragend!

Florian - Viktoria - Xenia

Es waren ideale Wetterbedingungen für ein Mountainbike-Rennen auf eine super gestalteten Rennstrecke.

Die Erber Mädels haben bereits am Freitag die Strecke besichtigt und sich auf das Rennen vorbereitet.

Die Xenia hat sich mit den starken Gegnerinnen Andrea Kravanja und Andrea Pfaffenberger vom Feld abgesetzt. (sie wurde ja bei der Bayernliga von Kravanja noch klar geschlagen)

Zu Hälfte des Rennens konnte auch die noch verbliebene Kravanja der sehr stark fahrenden Xenia nicht mehr folgen und sie setzte sich klar von ihr ab.

Ergebnisliste U15:

 

Bei der Viktoria war es ähnlich. Sie fuhr zunächst mit der von ihr stärker eingeschätzten Lina Dorsch den ersten Teil des Rennens.(sie wurde ja bei der Bayernliga von Dorscht noch geschlagen) Es konnte zwar zwischendurch die Lina Burger nochmals aufschließen, was aber zu viel Kraft kostete und sie fiel wieder ab. In der Schlussrunde konnte sich Viktoria deutlich von der starken Gegnerin absetzen.

Ergebnisliste U17:

 

Beide Mädels waren wirklich auf den Punkt fit und ermöglichten den tollen Erfolg. Sie wollen ganz ohne Druck (?) bei der Deutschen starten und nur Erfahrung sammeln.

Am Samstag war bereits ersten Teil der bayrischen Meisterschaft im XCE (Eliminator-Sprint) in St. Englmar. Die Xenia belegte den 3. Platz und Viktoria wurde Erste.

 

Kurzbericht von Florian:

Am Samstag ging es los mit dem ersten Teil der bayrischen Meisterschaft im XCE (Eliminator-Sprint) in St. Englmar.

Im Halbfinale lief noch alles ideal und ich konnte souverän siegen.

Im Finale kam ich dann am Start schlecht weg und konnte auf der kurzen Runde auch nicht mehr überholen.

Die letzten 50m vor dem Ziel hab ich dann noch versucht mich vorbeizuschieben, verpasste den Sieg aber um wenige Zentimeter.

Der zweite Teil findet im September in Wilpoldsried statt, dort entscheidet sich, wer bayrischer Meister im XCE wird. 

 

Sonntag folgte dann das Rennen um den bayerischen Meistertitel im MTB Cross Country in Böbrach.

Wir Junioren starteten gemeinsam mit der Herrenklasse, dadurch wurde es am Start sehr eng.

Da mich leider einer der Herren am Start ausbremste, musste ich von ganz hinten ins Rennen gehen.

Auf der sehr engen und technischen Strecke war es dann schwierig zu überholen, so dass ich als Vierter mit 40 Sekunden Rückstand auf den Ersten (der U19) in die zweite Runde ging. 

In der zweiten Runde konnte ich mich dann Stück für Stück nach vorne schieben und schaffte es sogar, die Führung zu übernehmen.

Von da an fuhr ich dann ein gleichmäßiges Tempo im Feld der vorderen Herren mit und konnte mir 

mit 1min 24s Vorsprung - vor Benedikt Fritz aus Augsburg - den Titel des bayrischen Meisters sichern.

Ergebnisliste U19: - und Herren

 

 

Wir gratulieren zu diesen herausragenden Leistungen!

 


Siegerehrung Böbrach
die drei RSV-Helden
Start
Florian
Viktoria
Florian

 


 

Das MTB-Bayernliga-Rennen am Samerberg war für die RSV-Sportler ein großer Erfolg!

Xenia Erber      U15 2. Platz

Viktoria Erber   U17 2. Platz

Florian Hamm   U19 1. Platz

 

Der Rennbericht der Veranstaltung:

Erfolgreicher Auftakt im bikepark Samerberg

 

Nach mehreren Jahren ohne ein MTB Cross-Country Rennen in Oberbayern starteten am 1. Juli über 100 Starter aus ganz Bayern, Baden Württemberg und dem angrenzenden Österreich beim 1. XCO Rocky Mountain Hero.

Auf einer abwechslungsreichen, technisch und konditionell anspruchsvollen Strecke strahlten Kinder ab 11 Jahren über alle Klassen bis zu den Masters ob der perfekten Bedingungen im bikepark Samerberg um die Wette.

 

Im Rennen der U13 waren Carla Hahn (TSV Benediktbeuern-Bichl) und Tobias Kirchberger (RSV Moosburg) eine Klasse für sich.

In der U15 lieferten sich Benjamin Krüger (Stevens-Schubert Racing Team, Niederstaufen) und Fabian Eder (Naturfreunde Töging) bis zur letzten Minute einen spannenden Kampf, den der Allgäuer nach 5 Runden in genau 30min für sich entschied.

Bei den U15 weiblich hatte Andrea Kravanja (TSV Benediktbeuern-Bichl), die erst in der Vorwoche auf der Strecke im Rahmen des Stützpunkttrainings auf der Strecke die richtige Linie trainierte, klar die Nase vorne. Der zweite Platz ging an Xenia Erber (RSV Garching).

In der U17 boten die Athleten Sport auf höchstem Niveau: Maxi Krüger, Bruder vom U15 Sieger, hatte hier klar das beste Stehvermögen am langen Anstieg über knapp 90 Höhenmeter zum mittleren Teil des bikeparks hinauf und siegte überlegen. Bei den Mädchen ging es nach kurzem Rennabbruch aufgrund eines schweren Sturzes (der Sportlerin geht es mittlerweile wieder gut) weitaus knapper zu: Lina Dorscht (TSV Scheßlitz) siegte 18sec vor Viktoria Erber (RSV Garching). Das Juniorinnenrennen dominierte Leonie Fend (bike Junior Team), das Rennen der Frauen entschied Julia Auer (TSV Bad Griesbach) für sich.

 

Im Hauptrennen der Elite, Junioren und Masters, die vom Kampfrichterteam in kurzen Abständen auf die Strecke geschickt wurden, siegte der Marathonseriensieger Stefan Paternoster (TV Planegg-Krailling) nach 11 schweren Runden überlegen und war bei seinem Ausflug in die olympische Disziplin voll des Lobes ob der perfekt organisierten Veranstaltung und dem neu angelegten Rundkurs. Maxi Maier (Team Fuji) und Philipp Bertsch (Stieglbauer Racing Team) komplettierten das Siegerpodest.

Bei den Junioren nutzte Florian Hamm (RSV Garching), der regelmässig auf den vielseitigen Trails im bikepark trainiert, seinen "Heimvorteil" und war dabei nur unbedeutend langsamer als die schnellsten Herren. Robert Gorgos siegte im Mastersrennen.

 

Im Frühjahr war der Gedanke geboren, das Rennen als Gemeinschaftsprojekt verschiedener oberbayerischer Vereine zu realisieren.

Cheforganisator Thomas Meck (Fachwart MTB Oberbayern) war voll des Lobes ob der perfekten Zusammenarbeit zwischen Vereinen und dem bikepark Samerberg unter der Leitung von Peter Brodschelm und versprach allen Beteiligten eine Fortsetzung über das nächste Jahr hinaus. Auch nach die Siegerehrung unter blauem Himmel am Kiosk der Hochriesbahn wurde deutlich: "Sport verbindet!" 

 

Die Ergebnisse:

Florian
Florian
Florian
Florian
Florian
Florian
Viktoria
Viktoria
Viktoria
Viktoria
Viktoria
Xenia
Xenia

 


Florian Hamm war bei hochklassigen Rennen abermals erfolgreich!

 

Die Erber-Mädels starteten bei der Bundesliga in Gedern.

 

Einige Rennberichte von Florian:

1. Grazer Bike Opening Stattegg, 07. Mai - UCI C1-Rennen

Mit dem Ziel möglichst viele Weltranglistenpunkte zu holen ging ich in Graz an den Start.

Da ich aus der ersten Reihe startete, war ich auch gleich gut mit dabei.

Am ersten Anstieg wollte ich dann nicht überziehen und war zunächst auf Platz 5, 

konnte mich dann aber innerhalb der ersten Runde auf den 2. Platz vorschieben.

Der führende Slowake setzte sich bereits früh ab und fuhr ein fehlerfreies Rennen.

Von hinten kam dann sein Landsmann, der mich kurz vor einer Abfahrt überholte und dort eine Lücke aufriss.

In den Anstiegen konnte ich den Abstand immer mal wieder verkürzen, doch es war dann ziemlich klar, dass es nicht mehr reichen wird.

Langsam konnte ich trotzdem nicht machen, da an 4. Stelle der Augsburger Benedikt Fritz ein starkes Rennen fuhr.

Durch eine schnelle Schlussrunde konnte ich ihn jedoch auf Abstand halten.

Mit dem 3. Platz bin ich sehr zufrieden, da dieser auch 16 Weltranglistenpunkte bedeutet.

Ergebnisliste Graz

 

 2. Gedern Int. MTB Bundesliga, 14. Mai

Der zweite Lauf zur Bundesliga fand in Gedern statt.

Nach dem 12. Platz in Heubach war diesmal ein top 10 Ergebnis das Ziel.

Von einer guten Startposition aus konnte ich in der ersten Gruppe in die ersten Trailsektionen gehen.

Leider machten einige Fahrer der Gruppe immer wieder Fahrfehler, was dann natürlich gleich zu kleineren Lücken führte. 

Diese zu schließen kostete viel Kraft und nach ca. 2 Runden konnte ich die erste Gruppe auch nicht mehr halten.

Es bildete sich eine Verfolgergruppe um Platz 5, die sich aber im Rennverlauf wieder trennte.

In die letzte Runde ging ich dann auf Platz 8, mit Blick (14 Sekunden) auf den späteren sechsten Luca Girke.

Im Laufe der Runde hatte ich ihn und den aktuell 7. Platzierten (Immanuel Ries) fast eingeholt.

Dann fiel mir in der Abfahrt zum letzten Anstieg die Kette runter, das kostete mich zwei Plätze und die Chance nach vorne.

Mit dem 10. Platz habe ich zwar trotzdem mein Ziel erreicht, es wäre aber noch mehr drin gewesen.

Ergebnisliste Gedern U19

 

Hier waren auch die Erber-Mädels am Start.

Xenia - 7.Platz U15

Viktoria - 9.Platz U17

 

Ergebnisse Gedern U15w - Xenia

Ergebnisse Gedern U17 w - Viktoria

 

Wir gratulieren zu diesen herausragenden Leistungen!

 


Graz
Graz
Graz
Gedern
Gedern

 


 

Die Erber-Mädels waren wieder sehr erfolgreich am Start!

Am 23.04. trat die Viktoria zum Bundessichtungsrennen in Hausach an und belegte einen hervorragenden 10 Rang bei U17w.

Xenia war leider krank.

Am 06.05. gingen wieder beide an den Start bei der Bayernliga in Altenstadt.

4. Platz für Xenia Erber U15w

1. Platz für Viktoria Erber U17w

 Die Ergebnislisten:

Hausach
Hausach
Altenstadt
Altenstadt
Altenstadt
Altenstadt
Altenstadt

 


 

Florian Hamm hat - wieder in Topform - einige Rennen bestritten

Die Erber-Mädels waren in Obergessertshausen erfolgreich.

Einige Rennberichte von Florian:

1. Bad Säckingen (9. April)

Zum zweiten Mal bin ich bei der UCI Junior Series (Junioren Weltcup), in Bad Säckingen an den Start gegangen.

Vorher war ich ca. 1 1/2 Wochen krank, fühlte mich aber wieder ziemlich fit.

Bei schönem Wetter ging ich an den Start und merkte dann schon bald, 

dass die Folgen der Grippe mich konditionell doch noch beeinträchtigten.

Ab der dritten Runde reduzierte ich dann das Tempo und fuhr einfach sicher durch.

Schlussendlich landete ich dann auf dem 55. Platz, bei 92 Startern.

2. Haiming/Tirol (23. April)

Endlich gesundheitlich wieder komplett fit und gerade aus dem Trainingslager in Kroatien zurück, ging ich in Haiming an den Start.

Die Strecke ist durchgehend sehr technisch und macht viel Spaß.

Am Start hatte ich dann Pech, da direkt vor mir ein Sturz passierte und ich abbremsen musste.

Dadurch kam ich dann im hinteren Teil des Feldes an den Eingang zum ersten Trail, dort bin ich dann erstmal 1,5 Minuten im Stau gestanden bevor es weiter ging.

Im weiteren Rennverlauf konnte ich mich dann noch leicht nach Vorne schieben.

Zum wirklichen Attackieren hat es aber nicht gereicht, vielleicht steckte mir auch das Training noch in den Beinen.

Das Ergebnis ist ein 43. Platz, bei einem hochkarätigen Starterfeld mit 85 Teilnehmern.

3. Heubach (30.04.2017)

Am Sonntag war ich in Heubach bei der internationalen Bundesliga.

Da 58 internationale Fahrer am Start waren, hatte ich mir als Ziel die top 20 vorgenommen.

Am Start kam ich dann ganz gut los und lag nach der ersten Runde auf Platz 15.

Bis zur dritten Runde konnte ich mich dann bis auf Platz 9 vorarbeiten, aber ein 

leichter Sturz in der Abfahrt kostete mich leider meinen Vorsprung und drei Plätze.

Im letzten Anstieg konnte ich dann zwar noch mithalten, aber nicht mehr überholen, 

so dass ich schließlich als zwölfter ins Ziel kam.

4. Obergessertshausen (Bayernliga) 01.05.2017

Am Montag war ich dann in Obergessertshausen, leider war das Wetter dieses Mal sehr schlecht.

Die Strecke war so aufgeweicht, dass man die meisten Anstiege laufen musste.

Mit dem Laufen kam ich zwar nicht so gut zurecht, aber es reichte dann immer noch für den 2. Platz.

Insgesamt also ein recht erfolgreiches, aber auch anstrengendes Rennwochenende.

 

Hier waren auch die Erber-Mädels am Start.

Xenia - 4.Platz U15

Viktoria - 4.Platz U17

Ergebnisse Obergessertshausen

 

Wir gratulieren zu diesen sehr guten Leistungen!

 


Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Heubach
Heubach
Heubach
Heubach
Heubach
Ergebnisse Heubach
Obergessertshausen
Obergessertshausen
Obergessertshausen

 


 

26.03.17 Florian Hamm hat ein Husarenstück vollbracht! Er belegte den 2. Platz!

Bei der Kamptal Klassik Trophy in Langenlois (Österreich), waren die kompletten Nationalteams von Tschechien, Österreich, Ungarn, Polen und Deutschland am Start

Florian beschreibt das Rennen so:

Da ich letztes Jahr schon in Langenlois am Start war und damals den 8. Platz erreicht habe, rechnete ich mir gute Chancen auf ein erneutes Top Ten Ergebnis aus.

Da die Kamptal-Klassik-Trophy U19 jedoch als UCI Junior Event der Kategorie C1 registriert ist, war die Konkurrenz dieses Jahr noch deutlich stärker.

Am Start waren 62 Fahrer aus Österreich, Polen, Ungarn, Tschechien, Italien, Rumänien, Kroatien, der Slowakei und Deutschland (inklusive Nationalteam).

Mit Startplatz 18 stand ich schon mal sehr gut und konnte dann am Startanstieg auch locker die top 20 halten (viele Fahrer gingen den langen Startanstieg hingegen zu schnell an).

Dadurch konnte ich mich, vor der ersten Abfahrt, noch unter die ersten zehn schieben.

An den sehr steilen Anstiegen durch die Weinberge waren dann die Beine so gut, dass ich bereits gegen Mitte der ersten Runde - absolut überraschend - in Führung lag.

Von da an fuhr ich dann einfach mein Tempo. Zum Ende der zweiten Runde konnte der Pole Mateusz Nieboras (JBG-2 Profi MTB Team) aufschließen.

Trotz meinen Aufforderungen in den schnellen Stücken doch auch mal die Führungsarbeit zu übernehmen, blieb er bis kurz vor der letzten Runde in meinem Windschatten.

Die folgende Attacke konnte ich dann nicht mehr mitgehen und bin dann sicher zu Ende gefahren.

 

Alles in allem bin ich aber doch sehr zufrieden, da der 2. Platz auch gleichzeitig 18 Weltranglistenpunkte bedeutet.

 

Wir gratulieren zu dieser grandiosen Leistung!

 

 Die Ergebnisliste zum Genießen!!