Rennsport-Jugend

 


 

Unsere Rennsportjugend ist sehr aktiv!

Wir wünschen viel Erfolg und ein verletzungsfreies Jahr.

 


Viktoria satrtete bei der UCI Junior Series XCO in Nals

 Rennbericht von Viktoria;

 

Am Sonntag, 15.04.2018 fand in Nals/Südtirol das Marlene Sunshine Race statt.

 

Nach dem ich in den Osterferien bereits im Trainingslager in Nals war und die Strecke kannte, wollte ich natürlich dort an den Start gehen. Dies war jedoch nicht so einfach, wie ich dachte.

 

Ein Start bei der World Junior Series ist nur mit 20 UCI Punkten oder einer Startgenehmigung vom BDR möglich.

Da ich keinen Punkt habe, machte ich mir wenig Hoffnung. Zwei Wochen vor dem Start kam (unverhofft) die erwünschte Startgenehmigung vom BDR und ich konnte mich anmelden.

 

Die anspruchsvolle Strecke mit einigen knackigen Bergauf und ebenso schwierigen bergab Passagen waren mir bekannt und das Abschlusstraining am Samstag auf der Strecke lief gut.

 

Am Sonntagmorgen hatte es leicht geregnet und ich zweifelte etwas, da einige Wurzelabfahrten dabei waren. Bis Mittag war die Strecke aber wieder abgetrocknet und ich ging an meinen ersten Start in der Junior Series U 19.

 

Der Damenstart war um 13:00 Uhr und wir gingen zwei Minuten später auf die Strecke. Das Feld war insgesamt mit etwa 100 Startern besetzt. In der U19 waren knapp 50 Starterinnen. Ich in der letzten Startreihe.

Das Rennen bestand aus einer Startloop und drei vollen Runden.

 

Nach dem Startschuss kam es zu einem kurzen Stau und ich kam als aller Letzte aus dem Startbereich. Bergauf konnte ich wieder ein paar Plätze gutmachen. In der ersten und zweiten Runde gingen die Abfahrten sehr gut, da ich keine Fahrerin vor mir hatte und ich meine Idealspur fahren konnte. Zu diesem Zeitpunkt war ich etwa auf Position 30 und hatte auch die eine oder andere Elite-Fahrerin überholt. In der letzten Runde habe ich leider vier Plätze verloren, da ich bergauf mein Tempo nicht halten konnte, bergab unkonzentriert wurde und mir langsam die Kraft  ausging. Ich musste bis am Schluss wahnsinnig kämpfen, damit mich meine Verfolgerin nicht einholt.

Nach dem Überqueren der Ziellinie hatte ich Kreislaufprobleme. Das Rennen dauerte 1 Stunde und 22 Minuten für mich.

 

Es war eine beeindruckende Kulisse und ich durfte das erste Mal mit den Top-Fahrerinnen der Welt an den Start gehen. (Jolanda Neff, Irina Kalentjewa, Gunn-Rita Dahle Flesja, Laura Stigger usw.)

Insgesamt bin ich sehr stolz, da ich alle Passagen fahren konnte.

Und mache mich jetzt auf "Punktejagd" um  die notwendigen 20 Punkte zu erreichen und bei allen Rennen meiner Wahl starten zu dürfen.

 

Wir gratulieren zu diesem guten Start!